28 | Das große avocado PRIME Pub-Quiz

Hammerfragen, Hammerpreise! In der letzten Ausgabe vor der Sommerpause ist es endlich so weit: Wir veranstalten unser lange angekündigtes, immer wieder vergessenes und von euch völlig zu Recht eingefordertes Pub-Quiz. Welcher Superstar wollte nicht mit Christoph Karrasch alleine in einem Raum sein? Wie heißt der Tiger King mit bürgerlichem Namen? Warum hat Melle in einer Folge geweint? Und was ist nochmal die stärkste Ente der Welt? Ein Quiz für Klugscheißer und „avocado PRIME“-Ultras. Jetzt mitspielen und gewinnen. Hammerfragen, Hammerpreise!

27 | Let’s Watch: Mädelsabend

Kurz vor den Sommerferien passiert in der Regel nicht mehr viel: Deshalb legt Deutschlands führender Nachhaltigkeitspodcast den Müßiggang ein und veranstaltet einen Mädelsabend. Dabei lernen wir: Melle hatte mit neun ihren ersten Zungenkuss, sie kauft sich bei jedem Platten ein neues Fahrrad und hat immer ein paar Schmetterlinge um sich herum. Christoph Karrasch hat noch immer alle Liebesbriefe, er schwärmt für Sandra Bullock als Junge und muss oft den Untertitel anmachen, weil er sonst nichts versteht. Am Ende sitzen die beiden auf ihrer gemusterten Schrank-Bett-Kombination und stellen fest: Die Ungerechtigkeit wird abgeschafft und enge Unterhosen sind für alle Beteiligten angenehmer.

26 | Sponsored by Gard

Es ist ein bisschen wie das Hoverboard von Marty McFly, vielleicht ein Lebenstraum. Aber mit Gyros hat das nichts zu tun. Deshalb gibt’s diesmal nur was Kleines zwischendurch, zum Beispiel Google erfinden oder fürs Otterzentrum spenden. Und auch wenn grad alles günstiger wird, tappt Wirtschaftsexperte Christoph Karrasch in die Abofalle und denkt dabei an Pommes rot/weiß. Dass Melle auch da ist, ist okay. Sie würde ganz TikTok zusammentanzen, wenn sie könnte. So wie Will Smith aus Geilenhausen.

25 | Die Crew vom Eis

Das rot leuchtende Chill-Ministerium stellt fest: Pünktlich zur Jubiläumsfolge haben wir die kritische Masse von 12 Millionen Nutzern erreicht, die wir aus journalistischer Neugier mit Online-Tickets ins Freibad schicken. Sehr explizites Material, hoffentlich auch fair gehandelt. Und weil es beim Thema Verschwörungstheorien eh keinen sinnvollen Weg mehr zurück gibt, springen wir durch den schizoiden Formenkreis in gefrorenes Wasser. Manchmal muss es halt ein bisschen wehtun, denn die Welt ist cool genug.

24 | Alles für die Damenhygiene

Oh, ein Blatt! Etwa 800 Meter vor Österreich laden wir unser Ego in die Cloud und daten fast aus Versehen einen Sex-Bot. Die Risikoermittlung ist aktiv, das ist das Schöne an Melancholie. Aber leider geht man selten mit tollen Themen in eine Apotheke, weshalb diese Folge die emotionale Klavierversion eines Brüllaffen ist, die von Datenschützern sehr gelobt wird. Was bleibt, ist die Suche nach einem Überbegriff mit N und die Erkenntnis, dass Unsterblichkeit eigentlich ganz geil ist. Also, her mit der Nanospritze!

23 | Ein Hit, ein Haus

Das Jobcenter Karrasch empfiehlt: Einfach mal nackt über die Reeperbahn laufen. Dank Melle gibt es einen großen Flashback in die 90er, wo drei, vier Ohrfeigen bekanntlich der beste Aggregatzustand waren, um auf einer Autobahn durchs Hochhaus zu brettern. Bleibt nur die Frage: Wo wäre es schön, Corona zu haben? Vielleicht hinter Passau, falls es das überhaupt gibt. Aber wenn man alles weiß, ist es auch wieder witzlos. Und: Alles wird sich ändern, wenn wir groß sind. Echt!

22 | Tanz auf der Flatline

Mit einer Miami-Cola in der Hand machen wir uns auf den Weg Richtung Bindestrich-Deutschland. Nach dem #BlackOutTuesday sprechen wir mit Aminata Touré, wie wir beim Thema Rassismus jetzt weitermachen müssen: Was macht einen Menschen zu einem Antirassisten? Und wie können wir alle uns im Alltag verbessern? Außerdem: Irgendwo zwischen Seite 93 und dem nächsten Gong feiert Melle ein Wiedersehen mit Whigfield, während Christoph weitsinnige Doppelfragen stellt, weil die Erfinderin von Zoom leider keine Lust auf uns hat. Wir bleiben laut – und Liebe ist die stärkste Ente der Welt.

21 | Die 4-Dollar-Machete

Deutschlands führender Geografie-Podcast stellt fest: Kurz hinter Hamburg fängt der Süden an und Fidschi liegt nie auf dem Weg. Während Melle davon träumt, mit einem Kaffee an offenen Zugtüren zu stehen, lernen wir den offiziellen Stimmenimitator von Pub-Quiz-Prinz Christoph Karrasch kennen. Aber nur mit zwei konkreten Worten in fünf Kategorien und einem wilden Ritt durchs Erwachsenenleben. Und: Wir befragen unseren USA-Korrespondenten zum Leben in einem Land, in dem George Floyd mitten in der „Plandemic“ durch polizeiliche „Notwehr“ stirbt. Na, dann doch lieber 26 Riesenlappen im Gesicht. Das erdet.

20 | Mama ist die Beste

Wo wohnt eigentlich der Crazy Frog? Wir sprechen dazu mit dem Bewohner einer 120er-Zone, dessen faulen Pigmente nach 21 Uhr noch Tarzipan am Hauptbahnhof essen. Während Melle ihren Besuch im Unverpackt-Laden wörtlich nimmt und Christoph Karraschs Großmutter eine halbe Wurst im Saarland kauft, fragen wir uns: Muss Urlaub im Ausland dieses Jahr wirklich sein? Außerdem: In einem etwas zu heißen Talk erklärt uns Krogi von den Rocket Beans die Live-Streaming-Plattform Twitch. Und die wichtigste Info dieser Folge: Haferflocken.

19 | Pfingsten ist das vorbei

Ostdeutsche Gene und unser Daily Bread: Wir sammeln Songs für ein besseres Gehirn, bis unsere anderthalb Leben rum sind. Vorher gibt’s noch Teambuilding im Flugsimulator und die ernste Frage „Was hattest du an?“. Wir schauen mit Krogi von den Rocket Beans einem gelben Rotkehlchen beim Brüten zu und schließen die Augen, um zu sehen, was auf der Innenseite unserer Stirn steht. Wenn es dich kickt, ist es gut.